Grundsteinlegung für Erweiterungsbau

Startseite/Projekte/Grundsteinlegung für Erweiterungsbau

Grundsteinlegung für Erweiterungsbau

Während der Osterferien erfolgte der Startschuss zum Erweiterungsbau der Grund- und Mittelschule Siegenburg. Aufgrund des rasanten Baufortschrittes konnte so am Freitag, 9. Juli, im Rahmen eines Festaktes der Grundstein für die Erweiterung der Schule gelegt werden.

Zur Einstimmung auf die Feierstunde wurde ein Tanz der Klasse 4a unter Leitung von Frau Anna Schneidt-Kobl aufgeführt. Nach den Grußworten durch Rektor Hottner folgten dann die Festreden von Schulamtsdirektorin Nicola Moritz-Holzapfel und dem Verbundkoordinator Rektor Harald Wintersberger. Beide betonten die Bedeutung des Grundsteins als Symbol für den Anfang des künftigen Schulhauses und wünschten der ganzen Schulfamilie eine ruhige und zügige Bauphase ohne Komplikationen.

Mit selbstgedichteten Liedstrophen sangen dann die Schüler der Klasse 3b unter großem Applaus der Gäste „Wir baun an Neubau für Gitti und fürn Franz, für die Lehrer und für mi“. Rektor Franz Hottner betonte in seiner Festrede die Wichtigkeit der mittlerweile dringend benötigten Räume. Es entstehen zwei neue Informatikräume, ein neuer Physiksaal, ein Musiksaal, acht Ganztagsbetreuungsräume für die offene Ganztagesbetreuung. Auch im Bestandsbau könnten so neben einem vergrößerten Lehrerzimmer verschiedene Funktionsräume entstehen.

Bürgermeister Johann Bergermeier bezeichnete den Bau in seiner Ansprache als Kraftakt der Gemeinde. Er verwies auf die hohe finanzielle Belastung und dankte u.a. auch dem Planungsbüro Huber aus Mainburg für seinen Einsatz bei der Genehmigung des Bebauungsplanes. Nils Piechotta vom Architekturbüro dp Architekten hob in seiner Rede die baulichen Besonderheiten bei der Planung des Erweiterungsbaus hervor und lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Sachaufwandsträger, dem Leiter der Ganztagesbetreuung Hr. Ammer und der Schulleitung.

Bei strömenden Regen folgte dann der eigentliche Festakt der Grundsteinlegung auf der Baustelle. Zusammen mit dem Inhaber des Bauunternehmens, Otto Jäger, mauerte Bürgermeister Bergermeier eine Zeitkapsel mit Bauplänen, Tageszeitungen, Glückmünzen und vielen guten Wünschen eines jeden Schülers als Grundstein in den Beton ein. Im Anschluss daran segnete Herr Pfarrer Franz Becher den Bau. Mit einem Stehempfang klang die Feier schließlich in der Sporthalle aus.

2021-07-20T20:28:15+00:00 20.07.2021|Kategorien: Projekte|