Schülerinnen und Schüler packen Pakete für notleidende Menschen

Es ist mittlerweile in der Adventszeit zu einer festen Tradition an unserer Schule geworden, die Aktion Weihnachtstrucker der Johanniter zu unterstützen. Das Projekt gibt es seit 1993 in Bayern und fast so lange beteiligen sich auch unsere Klassen daran.
Die Schülerinnen und Schüler packen Kartons mit wichtigen Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln für notleidende Familien, Menschen mit Behinderung, Alten- und Kinderheime. Diese werden von den Johannitern in verschiedene südosteuropäische Länder gebracht. Aufgrund der Pandemie versorgen die Johanniter dieses Jahr auch Bedürftige in Deutschland.
Mit 20 Paketen, unterstützt von der Grundschule Pürkwang, stellten die Klassen einen neuen Rekord auf.
Die Organisation an unserer Schule übernahm erstmals die SMV, vertreten durch die beiden Schülersprecherinnen Emma Gottswinter und Julia Kinsvater. Zunächst wurden die Pakete im Physiksaal zwischengelagert.
Am 11. Dezember transportierte sie dann Herr Wühr zur Sammelstelle beim Appersdorfer Feuerwehrhaus. Dort nahm sie Frau Claudia Probst, die langjährige Organisatorin der Sammelstelle, entgegen. Sie zeigte sich aufgrund der großen Spendenbereitschaft der Kinder überwältigt und bedankte sich herzlich.