Neigungsgruppe „Billard“

Startseite/Betreuung, Sport/Neigungsgruppe „Billard“

Neigungsgruppe „Billard“

Seit einigen Wochen bieten die Billardfreunde Mühlhausen den Schülern der Herzog-Albrecht-Schule an, das Billardspielen in Form einer Neigungsgruppe zu erlernen. Konrektor Franz Hottner und Sozialpädagoge Markus Ammer waren von dem Angebot sofort begeistert und organisierten per Liste alle Schüler, die Interesse am Billardspielen während der Nachmittagsbetreuung haben.

Das Billardspielen in Siegeburg bietet sich an, da die Schüler zu Fuß von der Schule bis ins Billardheim und zurück keine Fahrgelegenheit brauchen. Der Deal geht bereits seit Januar und findet wöchentlich statt, dabei variieren die Tage von Dienstag zu Donnerstag, je nach Teilnehmerzahl. Da die Billardfreunde ihrerseits auf Nachwuchssuche sind, bietet sich diese Gelegenheit an, Kinder und Jugendliche für den Billardsport zu begeistern.

Die Verantwortlichen der Billardfreunde betreuen die Jugendlichen Buben und Mädchen zu den Trainingszeiten von 14 bis 15:30 Uhr, zeigen ihnen die Kniffe des Billardspielen und bringen ihnen Körper- und Queuehaltung bei. Das Billardspielen fördert die Konzentration, kluges Denken sowie eine ruhige Hand. Auch lernt man Disziplin im Umgang mit den Sportkameraden (innen), sowie das Gewinnen und Verlieren im einzelnen und in der Mannschaft.

Die Kinder und Jugendlichen können selbstverständlich auch zu den Öffnungszeiten des Billardheimes, jeden Dienstag und Freitag von 18 bis 20 Uhr zum Training kommen. Es kümmern sich aktive Billardspieler und bringen ihnen den Billardsport nahe. Viele der Jugendlichen kennen das Spiel aus dem Fernsehen, doch selbst mit Kugel und Kö zu agieren, erlernt man erst, wenn man das Spielgerät in der Hand hält und sieht wie schwer es ist, eine Kugel zu versenken. Übrigens, das Billardspielen ist kostenlos, solange man nur Schnuppern will. Nähere Information dazu gibt es auch auf www.billard-freunde.de

2019-03-16T10:46:32+00:00 20.02.2019|Kategorien: Betreuung, Sport|